- -

Samstag, 6. April 2013

Osterklettern in Sizilien - Teil 2

An dieser Stelle erscheinen in loser Folge die Berichte zu unsere Kletterferien in San Vito lo Capo. Hier geht es weiter mit dem Teil 2, welcher den zweiten Klettertag beschreibt. Hier konnte ich mit dem Onsight von Pipeline (7c) eines meiner grossen Ziele für diese Kletterferien realisieren. 


Tag 2: Scogliera di Salinella, Sektor Pietraia 

Der gestrige Tag hatte so richtig Lust auf den Sektor Pietraia gemacht, nun wollten wir nicht nur wie gestern zwei Routen machen, sondern die Trüffel ausgiebig geniessen. So machten wir uns zeitig auf den Weg an den Fels, mit dem Vorteil, noch bis in die Gegend von 14.00 Uhr (Winterzeit) im Schatten klettern zu können. Auch heute war es nämlich wieder wolkenlos und 20 Grad warm. Am Schatten waren die Bedingungen aber crisp und perfekt. Das Aufwärmen nahmen wir in der Green Spiders (6a+) vor. Danach wurde nicht lange gefackelt und es folgte der Angriff auf die Pipeline (7c). Mein grosses Onsight-Ziel dieser Ferien konnte ich souverän erreichen. Gut, etwas weniger zögerlich hätte man vielleicht noch klettern können, aber darauf kommt es ja zum Glück nicht an, wenn es aufgeht. Kathrin zeigte in dieser Route auch sehr vielversprechende Ansätze, nach dem dritten Go war aber bei ihr die Kraft komplett weg und der rote Punkt leider noch nicht abgeholt. 


Unbekannter Kletterer in der Pipeline (7c). Links davon im roten Streifen verläuft die Red Alert (7c+).
Mein nächstes Projekt war die Red Alert (7c+). Im Onsight kletterte ich schon gut in die sloprige Crux hinein, scheiterte dann aber doch ohne guten Plan, wie die nächsten guten Griffe zu fassen wären. Bald konnte ich eine passende Lösung identifizieren und war zuversichtlich, dass mir diese Route gelingen würde. Der nächste Versuch fand nun aber schon unter sengender Sonne statt. Bis zur Crux ging es noch gut, aber die Sloper fühlten sich nun bereits rutschig an, und so wurde der zurechtgelegte Plan Makulatur. Es war klar, dass hier heute keine Loorberen mehr zu holen wären, da müsste ich an einem anderen Tag bei frischeren Temperaturen zurückkommen. So liessen wir es für heute gut sein und beschlossen den Tag genusskletternd in der noch schattigen Solo Con Te (6a+) im Sektor Pineta, um dann hurtig zu den Kindern zu eilen. 

Routenverzeichnis

Green Spiders (6a+, 30m, ***): Schöne Route mit einer Stelle unten, wo es Tropflöcher zu sortieren gilt. Nach einfacheren Metern im 5b-Bereich folgt dann am Schluss noch ein cooles Überhänglein. Sehr gut abgesichert. 

Pipeline (7c, 28m, ****): Absolute Toptour! Nach einem einfachen Start leitet eine bouldrige Stelle den schweren Teil ein. Dieser bietet dann fantastische, anhaltende Wandkletterei, die doch immer perfekt aufgeht. Obenraus wird dann auch die Rési noch gefordert, mit den nötigen Reserven kommt aber immer wieder ein Griff, an welchem man das Laktat wieder abbauen kann. 

Red Alert (7c+, 20m, ****): Absolute Toptour! Einfacher Auftakt, dann geniale 7b-Wandkletterei bei welcher man exakt alle vorhandenen Griffe und Tritte benützen muss. Geht aber perfekt auf! Zum Schluss die bouldrige Crux an Slopern, wo man sich ganz ordentlich festhalten muss und crisp-kühle Bedingungen von grossem Vorteil sind. 

Solo Con Te (6a+, 30m, **): Wenig bekletterte Route, die im unteren Teil beinahe einen etwas alpinen Eindruck macht. Teilweise weitere Abstände, scharfer Fels, etwas Gemüse, kein Sturzgelände! Oben raus dann athletischer, in teilweise etwas rutschigem Fels.

Danach ging es zum grossen Sandkasten. Hinten der Monte Monaco, ein weiterer (MSL-)Klettersektor bei San Vito.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.