- -

Sonntag, 10. November 2013

Neutour am Falknis (3 SL, 7a)

Die Falknistürme hat wohl jeder Kletterer schon einmal bestaunt, welcher per Auto oder Zug in Richtung Chur gefahren ist, hoch und entrückt thronen sie weit über dem Rheintal. Bis anhin gab es dort keine Kletterrouten, doch Ende Oktober 2013 hat sich dies geändert. Soviel vorweg, ich war an der Erschliessung nicht beteiligt und habe die Route auch nicht wiederholt. Da sich aber zwei Kletterkameraden von mir diese Erstbegehung geschnappt haben, möchte ich an dieser Stelle trotzdem darauf aufmerksam machen.

Gesagt sei auch, dass die Tour mit einem langen Zustieg von 1300hm startet. Man steigt dabei auf über 2000m auf, die stark der Sonne exponierten Hänge in einem Föhntal sind aber dennoch während ziemlich langer Zeit schneefrei. Der Fels sieht optisch ähnlich wie im oberen Teil der Chäserrugg Südwand aus und soll sich auch ähnlich klettern. Sprich steil, ja gar überhängend und griffig. Hier das Übersichtsfoto zur Route:

Übersicht über die neue Route am Simmelturm am Falknis.
Leider liess sich der Gipfel des Turms nicht erreichen, weil der Fels nach den ersten 3 Seillängen zu brüchig wird, um sinnvoll weiterklettern zu können. Weil die Route ja sowieso nur für einigermassen fitte Wandersleute in Frage kommt, kann man aber danach dem Falknis noch über den alpinen Bergweg aufs Haupt steigen. Als verschärfte Variante kommt auch eine Querung vom Einstieg nach Westen in Frage, wo man danach in luftiger Überschreitung über den Westgrat den Gipfel erreichen kann, siehe hier (1,2). So ergibt sich ganz sicher ein tolles Gesamterlebnis. Mit weiteren Facts geize ich für einmal auch, erwähnt sei der Link zum Bericht des Erstbegehers und auch das Topo wird hier präsentiert.

Topo der Route an den Falknistürm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.