- -

Sonntag, 29. Dezember 2013

Publikationsbias

Als Publikationsbias beschreibt man in der Wissenschaft das Phänomen, dass über positive Resultate viel häufiger berichtet wird als über negative. Diesen Effekt kann man auch auf den Internet-Portalen beobachten, wo über Tourenverhältnisse beobachtet wird. Kaum je schreibt jemand, dass seine Tourenwahl und die Verhältnisse richtig schlecht waren. Und oft wird noch als "Pulver" beschrieben, was in Tat und Wahrheit einfach ein windverblasener Deckelschnee ist. Vor allem in der Periode um Weihnachten 2013 liess sich dieser Effekt ausgeprägt beobachten.

Situation am Ausgangspunkt - zu einer Skitour?!?
Diesem Phänomen sind wohl auch die zahlreichen Reaktionen zuzuschreiben, welche ich auf meinen Bericht einer bezüglich der Verhältnisse eher mässigen Vilan-Tour erhielt. Tja, ein klassischer Fehlentscheid aufgrund mangelhafter Tourenplanung, da habe ich keine Mühe das zuzugeben. Wie es dazu kam? Bei uns vor der Haustür schneite es am Stephanstag rund 20cm an frischem Schnee, am Alpensüdhang fielen gar rekordverdächtige Neuschneemengen. Dass die Hänge am Vilan wegen der vorangehenden Föhnphase vor diesem Schneefall komplett aper waren, dessen war ich mir natürlich auch bewusst. Aber nun hatte es ja etwas Nachschub gegeben, und mit 20cm liesse es sich auf den Wiesen oberhalb von Seewis bereits vernünftig touren.

Im Frühetau zu Berge wir wandern fallera...
Die etwas mager ausgefallene Tourenplanung ist dem Umstand zuzuschreiben, dass man ja schliesslich Weihnachten feiert und dementsprechend nicht laufend alle Webcams kontrollieren kann. Zudem stand uns auch nur ein guter halber freier Tag zur Verfügung, am Morgen mussten die Kinder versorgt werden und so begnügte ich mich mit einem raschen Blick vor die Haustür, aufs Lawinenbulletin, die Neuschneekarte des SLF und dann fiel der Entscheid: der Firzstock zu schattig, Redertengrat und Fanenstock zu überlaufen, gehen wir doch wieder einmal auf den Vilan, da waren wir schon ein paar Jahre nicht mehr.

Die Wechselzone auf 1700m eben passiert, ab hier ging's mit den Ski an den Füssen leichter.
Vor Ort war dann subito klar, dass diese Entscheidung nicht optimal war. Beim Ausgangspunkt in Seewis auf 1000m Meereshöhe hatte es kaum Neuschnee gegeben. Die schattigen Wiesen waren leicht angezuckert, an den sonnigeren hatte die Dezembersonne der weissen Pracht schon wieder den Garaus gemacht. Natürlich hätten wir zu diesem Zeitpunkt noch an einen anderen Ort hinfahren können, wir entschieden uns dann aber doch dagegen - laufen statt rumkurven war die Devise! Die Skis wurden aufgeschnallt, und wir liefen auf den manchmal aperen und manchmal dünn schneebedeckten Strassen in die Höhe. Erst auf 1700m war die Schneedecke dann so dick, dass der Aufstieg mit den Ski bequemer war.

Spurend unterwegs am verblasenen Ostgrat, die Abfahrt dann durch die Triebschneemulden links davon.
Ab da erreichten wir den Gipfel, natürlich spurend und komplett einsam - eine Seltenheit an diesem Berg! Und der erste Teil der Abfahrt war dann durch die Triebschneemulden der NE-Seite in gebundenem Pulver wirklich schön. Dann kurz der Strasse folgen, eine 5-Minuten-Portage durch den Wurzaneinawald, bevor wieder angeschnallt wurde. Dank den gepflegten, glatten Wiesen liess es sich in geschickter Linienwahl auf den 1-5cm Neuschnee bis oberhalb vom Dorf Seewis fahren, von wo wir in wenigen Minuten unser Automobil wieder erreichten. Und tja, dann verfasste ich eben meinen Tourenbericht, der mir mehrere Beileidsbezeugungen eintrug. Irgendwie schon lustig, dabei hatte ich doch nur objektiv über die angetroffenen Verhältnisse berichtet, und dafür ist das Portal ja da! Natürlich wird unsere Vilan-Tour am Ende des Winters nicht als die beste Skitour in die Annalen eingehen, ein schöner Bergtag war es aber allemal und das Mitleid daher ehrlich gesagt komplett unnötig.

Hehe, wer sich für einen Firmennamen entscheidet, sollte sich gut überlegen, wie dieser im Vertriebsgebiet aufgenommen wird!

1 Kommentar:

  1. perception is reality ;-)

    nice post Marcel

    regards
    http://becauseflatsucks.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.