- -

Samstag, 15. Februar 2014

Galerie - Recherche Inutile (7a)

Im Januar hatte ich noch von aussergewöhnlichen Bedingungen geschrieben, weil über Weihnachten und Neujahr zwei Wochen am Stück auf der Galerie geklettert werden konnte. Mittlerweilen ist es Mitte Februar, und bezüglich dem Klettern draussen hat sich nichts geändert. Ein Update ist hingegen am Topo fällig. Mit der Recherche Inutile hat es nochmals eine neue Variante gegeben.

Diese führt erst rechts vom Emigrant hoch und mündet dann in die Ouagadougou, über welche man den Ausstieg bewältigt. Die Kletterlänge beträgt just 25m. Es warten 4 knifflige Stellen, die jeweils wieder von Ruhepunkten unterbrochen sind. Daher ist die Route auch recht schwierig zu bewerten. Ich denke, sie checkt in der Gegend von 7a ein, unter Umständen auch nur bei 6c+. Um den Grad definitiv festzulegen, möchte ich noch das Feedback von ein paar weiteren Kletterern mit unterschiedlichen Morphologien abwarten.

Kathrin in der Recherche Inutile (7a)
Woher der Routenname kommt, ist für einmal ganz einfach zu beantworten. Wir waren angerückt, um wieder einmal einen verschollenen Fingerring per Metalldetektor zu suchen. Im Gegensatz zur früheren Aktion in Carate Urio war dieses Vorhaben deutlich schwieriger: der Boden an den Einstiegen ist mit allerhand metallischen Altlasten gespickt, über lange Jahre hat man Grünzeugs und allerhand Grümpel von oben über die Wand hinunter geworfen. So gab es ständig Fehlalarm und wir fanden ausser alten Büchsen, Drähten und weissichnichtwas nix, vor allem den gesuchten Ring nicht. Das war aber auch nicht weiter erstaunlich, denn der tauchte wärend wir uns abmühten zuhause wieder auf. Von daher also eine wahrlich nutzlose Suche, immerhin entstand rund um diese vergebliche Aktion noch die Recherche Inutile.



Routenverzeichnis (von links nach rechts):

Die folgenden Touren sind alle schön, lohnend und verlaufen in gutem, griffigem und leicht überhängendem Fels. Die Absicherung ist bestens ausgefallen, je nach Route sind 6-12 Express nötig. Für die Recherche Inutile und die Ouagadougou ist zwingend ein 50m-Seil zum Umlenken nötig, bei den anderen reicht (knapp!) durchwegs ein 40m-Seil.

Tac Isaac (6b)
Piazkletterei, gar nicht so einfach wie man denken können.

Immigrant (6b+)
Bouldriger Start, danach Ausdauerkletterei an meist grossen Griffen.

Emigrant (6b+)
Griffige Kletterei mit einer markanten Schlüsselstelle am Dächlein.

Recherche Inutile (7a)
Vier knifflige Stellen mit Ruhepunkten dazwischen, spannende Sache.

Ouagadougou (6c+)
Interessante Kletterei, knifflige Einzelstellen ohne gute Ruhepunkte brauchen Ausdauer.

Devi (8a)
Unten easy, dann an Leisten, Seit- und Untergriffen durch die steile Wand, Maximalkraftausdauer!

Grünabfuhr (7c+)
Nach gemütlichen Auftakt erst Untergriffe, dann Resistance an besseren und schlechteren Leisten.

Sepultura (7b)
Prima Route! Weite Züge, dazwischen immer wieder gute Griffe. 

Thai City (8a)
Lange Zeit eher gemütlich, das Finale an Löchern und Slopern hat es dann in sich!

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    der Recherche Inutile würde ich eher mehr als 7a geben, sicher nicht 6c+. Ich bin jetzt nicht so der routinemässige 7a Kletterer, aber i.d.R doch nicht komplett ratlos in einer 7a, bei der Recherche Inutile ist das aber an zwei Stellen der Fall (sehr weite Züge an kleinen/schlechten Griffen, wenn ich mich recht erinnere, ist eine Weile her).
    Gruss
    Thomas

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.