- -

Sonntag, 8. Januar 2012

Carate Urio

Sollen wir, oder sollen wir nicht? Früher hätte es bei dieser Wetterlage kein Zögern gegeben. Aber jetzt, mit der ganzen Familie? Doch schliesslich entschieden wir uns, zu siebt an den Comersee zu reisen. Sonne satt, sommerliche Wärme und geniale Kletterei - ein Trip, der sich mehr als gelohnt hat!

Ja, die Gegend um Carate Urio hat wieder einmal bewiesen, warum sogar Hollywoodstars wie George Clooney am Comersee residieren. Der stahlblaue Himmel war einfach fantastisch, die Temperaturen am Fels erreichten angenehme, vorsommerliche, Strandbad-taugliche Werte. Der Ausblick auf den tiefblauen See mit den mit weissen Segeln drapierten Booten einfach grandios. Und natürlich nicht zu vergessen: die steilen Felsen, bisweilen versintert, mit über 100 tollen, bestens abgesicherten Routen.

Bevor ich die Bilder sprechen lasse, noch eine kurze Zusammenfassung der schwersten Touren, welche ich klettern konnte: die Argonauta (7a) wird zwar je nach Quelle auch nur mit 6c+ bewertet. Die Crux in der Mitte ist aber zäh und der Abschlussboulder ebenfalls - 7a hat sie verdient. Dann war ich in der Halloween (7c+) erfolgreich - komische Tour, die muss wohl nach Anleitung geklettert werden. Weil mir niemand Griffe und Tritte verbot, ging es gäbig von der Hand. Die einfachste Lösung ist wohl kaum 7c+.

Bei der Mastroteo (7b), welche viele mit einem weiten Sprung nach aussen-hinten-oben beginnen musste ich schon genau hinschauen, bis ich den Einstiegsboulder mit einer statischen Lösung überlisten konnte. Der Rest braucht nur ganz zuerst noch etwas Biss, dann wird es gleich einfach. Und um wieder einmal etwas an Sintern ziehen zu können, gönnte ich mir schliesslich noch die Obelix (7b) - echt fast wie in Kalymnos! So, nun aber die Pics:


Argonauta (7a) - witziger Dachboulder zum Abschluss

Mastroteo (7b) - kniffliger Einstiegsboulder, ca. Fb 7A. An dieser Position aber schon erledigt...

Immer noch Mastroteo (7b) - nach dem Einstiegsboulder ist kurz noch etwas Biss an Leisten nötig.

Kletterfinken vergessen und Schuhgrösse 48 (nicht ich...). Mit etwas Improvisationskunst ging's dann aber doch.


Kidz climbing... vor allem der Kleine, keine 10 Monate, kann kaum richtig laufen, aber über diese Stufen 2m hoch- und auch wieder selber runterklettern, kein Problem! Die Grosse macht den ganzen Boulderquergang dem Wandfuss entlang. Etwas von "ächs be plus" plappert sie - wahrscheinlich beim Mami aufgeschnappt.


Am Einstieg von Obelix (7b) - super Sinterkletterei

Letztes Weekend noch Eiszapfen, nun bereits wieder Sinterzapfen, und erst noch mit "bluttem Ranze"

Immer noch Obelix (7b) - kräftige Sinterkletterei

Nicht so entspannt... Obelix (7b)
Queen of Carate Urio, Staubaufwirblerin, Plappermaul, ...
King of Carate Urio, Literat, Dräckspatz, ...
Und zuletzt: sMami im "ächs be plus"
Besten Dank an alle, die dabei waren. Und ganz besonders an Manuela für die Kletterfotos von mir!

1 Kommentar:

  1. Hey Marcel,
    saucoole Bilder - und die Kids sind auch bald soweit ;)

    Ich hab ne Bitte an dich, würdest du als echter Kletterfan bei unserer Umfrage mitmachen? Geht um digitale Kletterführer, und wie die Community dazu steht. Noch netter wär natürlich wenn du auch deinen Kletterfreunden bescheid sagst ;)

    http://tinyurl.com/kletterfragebogen

    Als entschädigung gibts Globetrotter-Gutscheine zu gewinnen. (siehe den Artikel auf kletterfieber)

    Danke & schönes Wochenende!
    Patric

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.