- -

Mittwoch, 30. März 2016

Ponte Brolla: Waldbrand / Forest Fire / Incendio di Bosco

Am Karfreitag 2016 hat sich am Rovine del Castelliere in Ponte Brolla ein Waldbrand ereignet, welcher sämtliche, sehr beliebten Klettersektoren an diesem Berg betrifft. Gemäss Medienberichten hatte ein 25-Jähriger Schweizer den Brand ausgelöst, indem er nach dem Verrichten seiner Notdurft seine Spuren mittels einem Feuer beseitigen wollte, welches jedoch ausser Kontrolle geriet. Der Brand brachte auch diverse Kletterer in Bedrängnis, welchen kurzzeitig der Fluchtweg abgeschnitten war. Dies löste sich zum Glück in Minne und ohne Personenschäden auf. Die Folge war aber dennoch ein mehrtägiger Löscheinsatz mit Helikopter, Feuerwehr und Pipapo, als Konsequenz waren sämtliche Sektoren am Berg von der Placca di Tegna bis zum steilen Ostsektor für einige Zeit gesperrt.

Update vom 14. Mai 2016: ALLE KLETTERSEKTOREN in PONTE BROLLA sind wieder OFFEN und für den Klettersport zugänglich. Die Geb Spez der Schweizer Armee haben Ende April 2016 das Gelände oberhalb der Kletterrouten soweit möglich von losen Steinen und herumliegendem Holz gereinigt. Eine Garantie, dass keine Steine oder sonstiges Material fallen, gibt's aber natürlich weder hier noch sonstwo am Fels.

English Summary

On Easter 2016, a climber lighted a fire at the crag of Ponte Brolla which subsequently got out of control and developed into a large forest fire. Even some climbers at the scene got in trouble, as they first could not escape anymore. The situation cleared without persons being harmed, but heavy (and expensive) action over a few days from the fire brigades including several helicopters was required to keep the fire under control. Due to safety concerns, all climbing sectors in Ponte Brolla were shut down for a longer period. In the meantime (as of May 3, 2016) they are open again, and there remain no further restrictions to climbing at Ponte Brolla.

Please note that there is a major risk for forest fires in the Swiss mountains, especially so in Ticino. Unfortunately, it is not difficult to spot traces of illegal fireplaces at the foot of most crags in Ticino - sound evidence to the authorities that the climbing folks do not stick to the fire rules and potentially also engage in illegal wild camping at the foot of the cliffs. As not everybody in these areas is overly amused about the constant stream of visitors (that in their eyes just create chaos and do spend little money in the area), there is always a threat that some of these world-class areas will be closed for climbing. Please keep as low profile as possible, sleep only on official campgrounds, do not violate any traffic bans and do not light fires except at official fireplaces, and never at the base of our crags!

Italiano

Un incendio di bosco è divampato nel primo pomeriggio di Pasqua a Ponte Brolla nei pressi della parete di arrampicata e sono rimasti bloccati dalle fiamme diversi scalatori. Sono una cinquantina le persone ad essere state tratte in salvo dagli uomini del SAS. La REGA ha perlustrato la zona per accertarsi che non vi fossero altre persone nel bosco in fiamme.

L'origine del rogo ha divorato diversi ettari di bosco e ha impegnato i pompieri di Locarno e della Melezza per due giorni. Per ragioni di sicurezza tutti gli settori di arrampicata erano stati chiusi per un periodo più lungo. Nel frattempo (3 maggio 2016) sono stati riaperti.Ê stato fermato un 25enne confederato che dopo l'interrogatorio della polizia ha confermato di essere l'autore dell'incendio. A detta del giovane il fuoco è sfuggito al suo controllo in modo accidentale dopo aver cercato di cancellare le tracce die bisogni che aveva espletato dando fuoco alla carta che aveva usato per pulirsi. Il giovane è indagato per incendio colposo.

Esiste un elevato pericolo d'incendio in tutta la Svizzera, ma soprattutto in Ticino, e di conseguenza un divieto assoluto di accendere fuochi all’aperto. È di grande importanza rispettare questo divieto e tenere gli occhi aperti per evitare di perdere ettari di bosco e bellissime pareti di arrampicata. Chi vuole assolutamente fare la griglia faccia uso delle aree attrezzate per grigliate!

Auftakt zu Ostern 2016: da war die Welt noch in Ordnung, die Palmen noch grün und nicht verkohlt...
Beitrag auf Deutsch

Ob es sich beim Verursacher um einen Kletterer handelt, konnte ich zwar nicht mit Sicherheit in Erfahrung bringen. Aber wer sonst treibt sich dort im Gebüsch herum und wird bei seinem Handeln auch noch von Zeugen beobachtet?!? Da muss man sich wohl nur 1 und 1 zusammenreimen. Bleibt zu hoffen, dass die Geschichte ohne langfristig negative Folgen für uns Kletterer ausgeht. Die ganzjährig bekletterbaren Plaisir-Sektoren auf der Südseite sowie das beliebte Sportklettergebiet an der Ostflanke wären jedenfalls ein herber Verlust.

So präsentierte sich die Lage dann wenig später. Bild: laregione.ch
Was mich betrübt ist die Tatsache, dass leider in ziemlich allen Tessiner Gebieten Feuerstellen zu finden sind. In Russo gibt's welche, in Cevio liegt angekohltes Holz herum, in Cresciano und Claro dasselbe, undsoweiter. Dabei sollte eigentlich klar sein, dass man im notorisch für Waldbrände gefährlichen Tessin keine offenen Feuer abseits von offiziellen Feuerstellen entfacht. So steht's auch sogar im Kletterführer, wenn man sich denn die Zeit nehmen würde, um auch einmal die Worte vor den ersten Topos zu studieren. Leider sind wir Kletterer als Gruppe hier ziemlich exponiert: wer sonst entfacht am Fuss der teils abgelegenen Felswände sonst ein Feuer, welches zudem auch als Hinweis auf ebenso illegale Übernachtungs-Aktivitäten gelesen werden kann?!? Zudem sind wir auch sehr einfach zu treffen, da wir sehr standortgebunden sind und ein Kletterverbot für uns sehr einschneidend ist. Qualitativ gute Felsen sind ja leider ein rares Gut,..

Und das ist die Folge davon: die Klettergebiete sind "bis auf weiteres" geschlossen. Grrr...!
Nicht nur im Tessin ist das Entfachen von Feuern in und um Klettergärten wegen der Waldbrandgefahr als kritisch zu sehen. Wer etwas über den Tellerrand hinausblickt erkennt sofort, dass dies in allen ökologisch sensiblen Gebieten ein Problem darstellt. So nimmt z.B. der Kletterkodex Basler Jura hier auch eindeutig Stellung: "Ich mache Feuer nur bei eingerichteten Feuerstellen. Jede neue Feuerstelle zerstört den Boden auf Jahre hinaus". Wer unbedingt eine Wurst bräteln will, um zu seinen Proteinen zu kommen oder um sein Outdoor-Erlebnis zu vergolden, der halte sich doch bitte an offizielle Feuerstellen, oder entferne sich bitte grosszügig von der sensiblen Zone des Einstiegsbereichs, damit die Problematik wenigstens nicht direkt den Kletterern angelastet werden kann.

Kommentare:

  1. Habe soeben noch ein Video aus Youtoube gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=B_bnnh1_5G4&ebc=ANyPxKq6luhrwqN8t4YJLfp6TcWZLj2wxKSdiKRyzJUZVPC194_KWlBc1iCQQr476nyu7bwcIOyz

    Es bricht einem das Herz, wenn man zusehen muss wie da ein Klettergarten brennt. War gerade vor zwei Wochen dort, das ist ein Riesenschaden!

    Bei uns im Jura gilt das Feuergebot auf eingerichtete (offizielle) Feuerstellen nicht nur aus gründen des Naturschutzes, sondern weil es auch immer "Hirnis" gibt, die es fertig bringen wenn sie fertig gekletert haben, unter einer Kletterroute Feuer zum bräteln zu entfachen. Wenn man sie dann darauf anspricht und ungläubig angeschaut und gefragt wird "ob ich damit ein Problem habe?" wundert einem ja gar nichts mehr. Immerhin half in diesem Fall die Kurzdemo wohin denn sein Seil fallen wird, sofern er dann später die Route oberhalb seiner Feuerstelle klettern will...
    Es ist zum Haareraufen, und jetzt fängt dann auch noch die Hundeleinepflicht an bis Ende Juli die Brut- und Setzzeit vorüber ist...

    Lieber Gruss aus dem soeben fast Menschen- resp. Klettererleeren Aostatal zurückgekehrten und durchgekletterten Patrik Müller

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Patrik!

      Hier noch der Link zum Video in klickbarer Form: https://youtu.be/B_bnnh1_5G4

      Beste Grüsse, Marcel

      Löschen
  2. Was für ein Idiot!! Wird er wenigstens zur Rechenschaft gezogen? Gibt es irgendwo eine Möglichkeit sich zu informieren ob bzw. wann der Sektor wieder offen ist?
    Danke und Gruss
    Mike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mike,

      Zur Rechenschaft gezogen wohl schon. Was für Strafen auf unabsichtliches Entfachen eines Waldbrandes stehen, keine Ahnung. Wo man sich informieren kann, weiss ich leider auch nicht. Am besten vielleicht auf 8a.nu nachsehen, ab wann wieder Routen aus dem Ostsektor geloggt werden.

      Gruss, Marcel

      Löschen
  3. Lieber Marcel,
    danke für Deinen tollen Kletter Blog! Sehr schön und Informativ!
    Der Waldbrand in Ponte Brolla trifft mich persönlich schwer! Seit 20 Jahren bin ich dort klettern, vor allem im Winter. Ich verbinde wunderschöne Erlebnisse und essentielle Erfahrungen mit diesem Ort! Es ist, als wäre meine "Heimat" abgebrannt! In diesem Zusammenhang denke ich an mein eindrücklichstes Erlebnis. Ich weiß nicht, ob das hier passt, aber vielleicht kann es ja den einen oder andern Kletterer inspirieren! Und im Übertragenen Sinne ist es auch ein "Brand". Wer mag kann meine Geschichte in Ponte Brolla vom "Soloklettern statt Herzoperation" lesen:

    https://plus.google.com/115545499324770281998

    Viele Grüße und einen schönen Klettersommer! Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      Was für eine Geschichte! Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Lebensweg. Da sieht man auch wieder, dass es noch andere Probleme gibt, als ein vergeigter Versuch in einem Projekt oder selbst der Tatsache, dass nun einige Zeit auf das Klettern in Ponte Brolla zu verzichten ist.

      Hier noch der Link zu Deiner Geschichte in klickbarer Form (muss als HTML-Code eingegeben werden):
      https://plus.google.com/115545499324770281998


      Beste Grüsse, Marcel

      Löschen
  4. Gemäss den Infos von Niki ist das Klettern zumindest im Südsektor in Ponte Brolla wieder erlaubt, aber wegen den Brandspuren noch nicht ganz überall gut möglich. Zum Ostsektor wissen wir aktuell nichts genaueres - ich gehe aber davon aus, dass die Sperrung auch dort aufgehoben wurde. Falls jemand näheres weiss, sind sicher alle Leser froh um einen Kommentar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey falls jemand was weiss, wärs super =) Kann man momentan klettern oder eher nicht?

      Löschen
  5. Klettern in Ponte Brolla ist nun wieder ohne Einschränkungen möglich und offiziell erlaubt. Ende April 2016 wurde zudem die Zone oberhalb der Routen von den Gebirgsspezialisten der Schweizer Armee von losen Steinen und sonstigem herumliegendem Material befreit.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.