- -

Donnerstag, 2. Februar 2012

Wintersportbericht Züri Oberland

Kalt ist es, Schnee hat es, was ist im Züri Oberland möglich? Als Local hat man gewisse Vorteile bei der Beantwortung dieser Fragen, und mein heute auf einer kurzen Nachmittagstour  akquiriertes Wissen mag ich gerne teilen...

Ab etwa 800m kann man an nicht allzu sonnigen Lagen mit einer Hartschnee-Unterlage rechnen. Hier drauf, oder dann auf aperem Boden, liegt schuhtief (ca. 30cm) luftig-leichter Pulverschnee. An exponierten Lagen ist dieser etwas von der Bise bearbeitet und gebunden. Fazit: durchaus brauchbare, wenn auch nicht traumhafte Bedingungen für Touren im Oberland.

Trotz etwas Abendsonne war es satte -14 Grad.
Auf dem Heimweg liess ich es mir nicht nehmen, auch noch die Verhältnisse zum Eisklettern genau abzuklären. Davon würde ich aktuell noch abraten. Im Fuchsloch und in der Lipperschwendi wachsen die Zapfen zwar, doch vernünftig und mit Genuss kletterbar (sogar im Toprope) ist aktuell noch nichts. Da es vor Beginn der Kälteperiode überall warm und eisfrei war, und es jetzt überall kalt ist, wird die Situation auch in der Tössscheidi nicht gross anders sein. Wie schnell sich das Eis bei den aktuell sehr tiefen Temperaturen aufbaut? Darüber wage ich keine Prognose, bzw. bin ich selber gespannt darauf.

Winterzeit im Züri Oberland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.