- -

Sonntag, 12. August 2012

Paschga - Früchte des Zorns (8a)

Nachdem ich am letzten Wochenende meine Sammlung der schweren Paschga-Touren in der linken Wandhälfte (Big Ben 7b+, Gore Tex 7b+, Hooligan 7c, Anatexis 7b, Ramadan 7b+) rasch und beinahe mühelos hatte komplettieren können, schien es wie die logische Fortsetzung und Steigerung: die Wand rechts, mit den drei steilen und harten Routen Galgenvögel (8a), Früchte des Zorns (8a) und Nessie (8a+). Also wollte ich heute einmal einen Augenschein nehmen, ob sich auch da etwas machen liesse...

Doch ich muss leider berichten, dass mir die Früchte des Zorns und ihr Hakenmaterial das Fürchten lehrten. Ich kämpfte mich im Vorstieg nach oben und räumte dann Toprope aus, doch das war es für mich mit diesem Sektor: praktisch dieser ganze rechte Wandteil besteht aus hohlen, brüchigen Schuppen an denen teils auch noch volle Pulle gedülfert werden muss. Noch beunruhigender ist, dass die Bohrhaken ebenfalls in diesen Schuppen mit drin stecken. Das ist aber noch nicht alles: die Bolts sind alt, aufs Übelste verrostet, teils stehen sie sogar schon ein bisschen raus, alles in allem: ziemlich ungeschmeidig...



Wer jetzt sagt, statt motzen kannst Du ja sanieren: gut, schöne neue Inoxbolts in hohlen Schuppen ist sicher besser als alte rostige Bolts in hohlen Schuppen. Aber in diesen Bruch werde ich persönlich ganz sicher keine Haken setzen, denn sicher ist das nach meiner Meinung und meinem Gefühl auch dann nicht. Fazit: auch wenn es von Moves und Schwierigkeiten her interessante Projekte wären, ich werde in Zukunft die Finger von den Routen im rechten Wandteil lassen. Dieses Posting soll übrigens Information, und nicht Motztirade oder Beschuldigung sein. Wer die Touren klettern will: viel Glück und Erfolg, Routen und Haken existieren seit rund 20 Jahren, scheinbar hat bisher alles gehalten...

Kommentare:

  1. Hallo Marcel,
    ich war am Wochenende im Paschga und habe unter anderem die Routen Anatexis und Hooligan geklettert. Im aktuellen Filidor extrem ost sind beide mit 7a+ bewertet, du beschreibst sie hier aber mit 7c bzw. 7b.
    Was steckt denn dahinter? Waren die im alten Führer so bewertet?
    Ob 7b oder 7a+ ist aus meiner Sicht ein Detail. 7c oder 7a+ ist aber schon ein happiger Unterschied. Wurde da was umgebohrt oder ist das eine reine Definitionsfrage (mit Griffen der Anatexis 7a+ / ohne diese 7c)?
    Ich würde mich freuen, wenn du da etwas Licht in die Bewertungsfinsternis bringen könntest.
    Gruss, Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefan,

      Die Routen in der Paschga haben im Lauf der Zeit kontinuierlich an Wert bzw. eben Schwierigkeitsgrad verloren. Original waren z.B. Barbar 6c, Gore Tex 7c, Anatexis 7b+ und Ramadan 7c. Dann ging's im Lauf der Zeit Schritt für Schritt nach unten. Im Falle der Hooligan bezog sich die 7c jedoch tatsächlich auf eine definierte Variante, welche jedoch schwierig nachzuvollziehen ist. Die Umänderung dieser Route zu "alles gilt" und zur 7a+ ist sicher sinnvoll.

      Gruss, Marcel

      Löschen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.