- -

Sonntag, 19. Februar 2012

Eisbulletin Seeztal und Walensee

Nach dem frühlingshaften Samstag (18.2.2012) ist es wohl definitiv vorbei mit der Eiskletterei an den tief gelegenen, südlich exponierten Fällen im Seeztal und am Walensee. Eine Skitour in der Gegend erlaubte mir eine gute vorher/nachher-Perspektive. Während um 11.30 Uhr bei der Anreise noch alles in bester Ordnung war, die meisten Fälle sind eher Richtung SW exponiert, sah es am späten Nachmittag dann ganz anders aus:

  • Katzenbachfall: weggebrochen
  • Rüfibachfälle: Cavaliere weggebrochen, Contessa massiv ausgedünnt
  • Ragnatscherbach: weggebrochen
  • Milchbachfall: stand noch, stark ausgedünnt, sah abgelöst aus
  • Schattenbachfall: Zapfen abgebrochen, Rest stand noch
  • Seerenbachfall 2: dieser massive Eispanzer stand noch scheinbar unverändert

Es versteht sich von selbst, dass auch die noch stehenden Fälle nach dieser massiven Wärmeeinwirkung mit äusserster Vorsicht behandelt werden sollen. Die für die folgende Woche angekündigten Plustemperaturen mit Sonnenschein dürften aber sowieso auch dem noch vorhandenen Eis den Rest geben. Dafür, auf der Schattenseite im Gäsi, wo die Fälle überhaupt keine Sonne erhalten, sah es auch abends (aus der Ferne) noch gut aus. Hier noch 2 Fotos:

Ragnatscherbachfall links, Rüfibachfälle rechts: beide weggebrochen. Die Sonne hatte heute wohl einen 'Buffalo' zu viel intus...

Bei den Seerenbachfällen hat der sowieso nicht bekletterte Nr.3 gelitten, Nr.2 steht (aus der Ferne) noch stolz da.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.