- -

Mittwoch, 7. März 2012

Nachwuchsförderung in Chironico

Eigentlich ist es schon verrückt, aus der ganzen Welt reisen Leute um den halben Globus, um im Tessin bouldern zu können. Viele CH-Kletterer nehmen gar nicht so richtig wahr, was für Perlen sich da in unserem Vorgarten befinden. Mir selber geht es ganz ähnlich: vorwiegend aufs Seilklettern fokussiert, lag mein letzter Besuch an den Blöcken von Chironico auch schon wieder 2 Jahre zurück.

Der 6b+ Plattenboulder geht noch nicht ganz ohne Hilfe. Doch sobald die Hände mal an der Kante waren, ging dann die Post ab!
Nun war ich aber innert kurzer Frist gleich 2x dort: das Gebiet überzeugt durch eine moderate Anreise, sehr kurzen Zustieg und gegebene Familienfreundlichkeit. Das Highlight sind aber die Boulder - nein, eigentlich sind es keine profanen Boulder, sondern es sind Probleme! Jedes klettert sich anders, will trickreich überlistet werden, und auf engem Raum gibt es einfach alles: superathletische Dächer, runde Kanten, aber auch Wandklettereien und Plattenschleifer. Die Formen der Griffe sind vielfältig, von der positiven Minileiste bis zum grossen Sloper gibt es das ganze Spektrum - der Fels stets unverbraucht und rauh, mit hervorragender Reibung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Ergänzungen zu diesem Blog via Kommentarfeld!
Kontakt: mdettling@bluewin.ch.